Europawahl: Wahlbeeinflussung verhindern und die digitale Öffentlichkeit stärken

 
Foto: SPD Bundestagsfraktion
 

Jens Zimmermann, digitalpolitischer Sprecher:

Social Bots, Fake News und Desinformation - die Gefahren für demokratische Wahlen sind zahlreich. Deshalb setzt sich die SPDBundestagsfraktion im Vorfeld der Europawahl für eine starke digitale Öffentlichkeit ein.

 

„Sowohl bei den US-Wahlen als auch beim Brexit-Referendum gab es Falschmeldungen und Desinformationskampagnen, die gezielt dazu genutzt wurden, die Meinungs- und Willensbildung zu beeinflussen und demokratische und faire Wahlen zu behindern. Wir wollen eine freie und demokratische Europawahl. Dafür brauchen wir eine starke digitale Öffentlichkeit, informierte Bürgerinnen und Bürger und müssen Online-Plattformen transparenter machen.

Bei der gestrigen Anhörung „Resilienz von Demokratien im digitalen Zeitalter im Kontext der Europawahl“ haben wir die Plattformen aufgefordert, verstärkt gegen Hate Speech, Desinformation und Propaganda vorzugehen. Aus unserer Sicht ist es notwendig, die sozialen Netzwerke zu deutlich mehr Transparenz zu verpflichten. Denn soziale Netzwerke sind nicht für einen demokratischen Austausch konzipiert – ihr Geschäftsmodell basiert darauf, Daten zu sammeln und Werbeeinnahmen zu erzielen.

Gleichzeitig ist der Erfolg sozialer Netzwerke verbunden mit einem massiven Rückgang journalistischer Vielfalt. Eine unabhängige journalistische Berichterstattung ist jedoch Voraussetzung für eine demokratische und offene Gesellschaft. Dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk sollte es möglich gemacht werden, eine stärkere digitale europäische Öffentlichkeit zu schaffen und den Raum für demokratischen Austausch.

Zuletzt lassen sich viele Fragen zu den Auswirkungen von Desinformationskampagnen nicht beantworten, weil Anbieter wie Facebook und  Twitter den Forschenden diese Daten nicht zugänglich machen. Hier müssen wir die Betreiber der sozialen Netzwerke in die Verantwortung nehmen. Das Konzept von Öffentlichkeit kann nur funktionieren, wenn sich Öffentlichkeit auch selbst beobachten kann.“

Quelle: https://www.spdfraktion.de/node/3633836/pdf

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.