Rüstungsexporte 2018 sinken um über 22 Prozent

 
Foto: SPD Bundestagsfraktion
 

Bernd Westphal, wirtschaftspolitischer Sprecher;
Frank Junge, zuständiger Berichterstatter:

Der Rüstungsexportbericht 2018 zeigt, dass die Rüstungsexporte weiter zurückgehen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt ihre Ankündigung einer restriktiven Rüstungsexportpolitik um.

 

„Die Exporte für Rüstungsgüter nehmen von 6,242 Milliarden Euro in 2017 auf 4,824 Milliarden Euro Rüstungsgüter in 2018 ab. Das ist eine drastische Senkung. Sie entspricht der von uns Anfang der Legislaturperiode durchgesetzten, strengeren Genehmigungspraxis der Bundesregierung.

Unser Ziel ist eine restriktivere Vergabepraxis einzuführen. Das Ergebnis ist eine deutliche Verringerung der Exportzahlen im ersten Regierungsjahr 2018. Gerade die starke Gewichtung der außen- und sicherheitspolitischen Situation, mit dem zentralen Aspekt der Menschenrechtssituation, führte zu dieser geänderten Genehmigungspraxis. Damit wollen wir ausschließen, dass Rüstungsmaterial zur internen und externen Repression verwendet werden könnte. Jeder Exportfall wird separat betrachtet. Es werden sowohl das jeweilige Empfängerland analysiert, als auch das Rüstungsgut sowie der vorgesehene Verwendungszweck.

Positiv ist, dass die Genehmigungen der Kleinwaffenausfuhren in Drittländer im Vergleich zum Vorjahr von 15,1 Millionen Euro auf 0,4 Millionen Euro gesenkt wurden. Zukünftig soll es grundsätzlich keine Kleinwaffenexporte mehr in Drittstaaten geben.

In der letzten Legislaturperiode konnte die SPD-Bundestagsfraktion bereits wichtige Verbesserungen bei der Rüstungsexportkontrolle durchsetzen. Die Schaffung von Transparenz von exportkontrollpolitischen Entscheidungen haben wir schon 2014 eingeführt. Wichtige Weichenstellungen waren ebenso die neuen Regeln für die Post-Shipment-Kontrollen, die wir als einziges EU-Land eingeführt haben.“

Quelle: https://www.spdfraktion.de/node/3954238/pdf

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.