Zum Inhalt springen
20191223 Logo LT Fraktion1 Zwischenschritt2 Foto: SPD_Landtagsfraktion
20191223 Logo LT Fraktion1 Zwischenschritt2

7. Juli 2021: Regionale Gesundheitszentren verbessern Behandlungsqualität im ländlichen Raum

Oliver Lottke, Mitglied im Gesundheitsausschuss für die SPD-Landtagsfraktion

Das Aufbrechen der starren Trennung zwischen stationärem und ambulanten Sektor ist der Schlüssel für eine zukunftsfeste medizinische Versorgung im ländlichen Raum. „Mit der Schaffung Regionaler Gesundheitszentren gehen wir neue Wege, um die knapper werdenden Personalressourcen in der Fläche effektiver einzusetzen“, sagt Oliver Lottke, Mitglied im Gesundheitsausschuss für die SPD-Landtagsfraktion. Der entsprechende Antrag wurde am 6. Juli im Landtag beschlossen.

„Regionale Gesundheitszentren sind durch ihre ambulante Rund-um-die-Uhr-Versorgung, eine bettenführende Pflegeeinheit und optionale Erweiterungen eine gute Lösung für alle Regionen, wo der Erhalt eines Krankenhauses langfristig infrage steht oder entsprechende Angebote bislang fehlen.“

Das Konzept der Regionalen Gesundheitszentren orientiert sich an den Empfehlungen des Sachverständigenrates im Gesundheitswesen auf der Bundesebene.

Vorherige Meldung: Verabschiedung des Grundsteuer-Gesetzes

Nächste Meldung: Förderaufruf für unsere Innenstädte verzehnfacht

Alle Meldungen